Wer wir sind
Finde heraus wofür wir stehen,
lerne uns kennen und macht mit

Vision & Mission

Wir sind überzeugt, dass für eine friedliche und gerechte Zukunft das Wohlbefinden der Menschen, die Anerkennung vielfältiger Lebensweisen und die Gestaltung gleichberechtigter Partnerschaften weltweit sowie gemeinsames Handeln entgegen der Bedrohung des Klimawandels grundlegend sind.

Unsere Vision

Wir streben nach einer Welt, in der Menschen sich wohlfühlen und in friedlichen Gemeinschaften im Gleichgewicht mit der natürlichen Umwelt leben.

Unsere Mission

Wir unterstützen Gemeinschaften dabei eine nachhaltige und friedliche Funktionsweise zu erreichen, indem wir psychosoziale (MHPSS) und sozial-kohesive Aktivitäten (SC) sowie Handlungen und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel (ACC) integrieren.

Unsere Arbeit trägt zur Erreichung der von den Vereinten Nationen definierten Ziele für nachhaltige Entwicklung bei. Sie zielen darauf ab, Armut zu beenden und Ungleichheit, Ungerechtigkeit und den Klimawandel bis 2030 zu bekämpfen.

Wir betrachten diese Entwicklung als einen ganzheitlichen Prozess und unsere Arbeit verbindet alle 17 Ziele. Unser Schwerpunkt und unsere Kernkompetenz liegt in den Zielen Gesundes Leben für alle (3), Sofortmassnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen (13) sowie Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen (16). Unsere Maßnahmen streben ebenso danach die Armut zu beenden (1), die Geschlechter gleichzustellen (5), nachhaltige Energie für alle (7) sowie nachhaltige Städte und Siedlungen (11) zu erreichen.

Das Team

Wir bei Hudara sind ein Kollektiv von Menschen mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe. Wir waren bei einer Vielzahl von Nichtregierungsorganisationen, UN-Organisationen und Forschungseinrichtungen sowie in schwierigen Kontexten im globalen Süden tätig.

Dr. Lena Schmid

Geschäftsführerin
Ich glaube an die Kraft gegenseitiger Zusammenarbeit und Unterstützung und der Bündelung von Wissen, Fähigkeiten und Ressourcen aller beteiligten Akteure um eine dauerhafte Wirkung und echte Veränderungen im Leben der von Armut, Konflikten und Klimawandel betroffenen Menschen zu erreichen. Um dieser Vision zu folgen, entwickle ich in gleichberechtigter Partnerschaft mit Menschen in verschiedenen Kontexten und auf der Grundlage von gemeindebasierten Ansätzen Interventionen für psychische Gesundheit und sozialen Zusammenhalt. Ich interessiere mich für die Zusammenhänge zwischen kulturellen Prozessen, sozialen Zusammenhängen und der psychischen Gesundheit und dem Wohlergehen von Menschen, die von Armut, Konflikten und Klimawandel betroffen sind, sowie für die Auswirkungen dessen auf ein friedliches soziales Leben.
Bevor ich Hudara zusammen mit meinem Kollegen Prof. Dr. Boris Heinz gegründet habe, arbeitete ich über 10 Jahre bei verschiedenen internationalen NGOs und der UNO im humanitären Bereich, in der klinischen Praxis und in der Forschung. Dazu habe ich längere Zeit in Ägypten, Irak und Südsudan verbracht, wo ich mein Wissen und meine Fähigkeiten verfeinert habe, um Forschungsergebnisse in kontextsensitive, praktische Programmierungen zu übersetzen und partizipative Ansätze zu gestalten. Ich habe die Umsetzung humanitärer Interventionen in herausfordernden Kontexten geleitet und unterstützte die Integrationsbemühungen der Politik im Bereich der psychischen Gesundheit in die nationalen öffentlichen Gesundheitssysteme.
Meine Aufgaben bei Hudara sind Repräsentation, Vision und Strategie, Organisationsmanagement, Programmdurchführung und Fundraising.

Prof. Dr. Boris Heinz

Leiter des Programms
Ich verfolge einen integrierten Ansatz von Klimaschutz, Umweltpolitik und Entwicklung und habe meine Vision in den letzten 10 Jahren während meiner Arbeit bei der UNO und Forschungseinrichtungen in humanitären und entwicklungspolitischen Projekten in verschiedenen Ländern aufgebaut. Ich bin aktives Gründungsmitglied der Environmental Peacebuilding Association und Professor an der Technischen Universität Berlin.
Mein besonderes Interesse gilt der Wechselbeziehung zwischen den Auswirkungen des Klimawandels und dem Funktionieren von Gemeinschaften und dem friedlichen sozialen Leben.

Adrian Bornmann

Soziale Medien
Ich möchte Gutes im Internet sichtbar machen und beschäftigt mich mit der Frage, wie Kommunikation zu einer gerechteren und friedlicheren Gesellschaft beitragen kann. Seit 2016 arbeite ich im Bereich des Digitalen Marketings, Online Community Management und Social Media Management und sammele erste Erfahrungen bei der Konzeption von Kampagnen und der öffentlichen Kommunikation kulturell und politisch wirksamer Projekte. Seit 2018 studiere ich im Masterstudiengang Governance und Human Rights an der Leuphana Professional School in Lüneburg, den ich voraussichtlich 2020 abschließen wird.

Johanna Tunn

Projekt Manager
Ich setzte mich kritisch mit Machtverhältnissen in der Entwicklungszusammenarbeit auseinander. Mein besonderes Interesse gilt sozio-politischen Auswirkungen von CO2-Kompensationsprojekten, ich habe Erfahrung im Bereich marktbasierter Klimaschutzmaßnahmen und bin aktiv daran beteiligt, Nachhaltigkeitsstrategien für Unternehmen und multilaterale Klimaschutz-Pilotprojekte zu entwerfen. Ich vereine Perspektiven aus dekolonialen Studien und der feministischen Wissenschaftsforschung um herauszufinden, wie eine gerechte globale Zusammenarbeit gegen den voranschreitenden Klimawandel aussehen könnte.

Katharina Bach

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Ich interessiere mich für zwischenmenschliche Interaktionen, Kommunikation und den Einfluss von Lebensereignissen auf Persönlichkeit, psychische Gesundheit und das Gemeinschaftsleben. Ich verfüge über quantitative und qualitative Forschungserfahrung in der Sozial- und Persönlichkeitspsychologie sowie in der Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Migrations- und Flüchtlingsforschung. Für Hudara analysiere ich Aktivitäten und Instrumente, die in gemeindebasierten Ansätzen in humanitären und entwicklungspolitischen Settings eingesetzt werden. Mein Fokus liegt dabei insbesondere auf Anpassungsleistungen an den Klimawandel und psychischen Gesundheit von Betroffenen. Zuvor habe ich verschiedene praktische Erfahrungen gesammelt, so etwa in einem Flüchtlingslager in Griechenland und in der Bildungsarbeit mit minderjährigen mexikanischen Immigranten in Kalifornien. Derzeit absolviere ich einen Masterstudiengang in Psychologie an der Universität Münster, den ich 2023 abschließen möchte.

Der Beirat

HUDARA wird von einem internationalen Beirat begleitet, der die Vielfalt der Perspektiven erweitert sowie unser Wissen und unsere Fähigkeiten bereichert.

Dr. Salam Said

Wissenschaftliche Beraterin für sozial-gerechte Entwicklung

Friedrich-Ebert-Stiftung, Tunis, Tunesien

Gulistan Chalabi

Nationaler Koordinator von Psychosozialen Massnahmen

Internationale Organisation für Migration, Duhok, Irak

Kristoffer Tangri

Senior Experte für Konfliktprävention und Friedensschaffung

Vereinte Nationen Entwicklungsprogramm, Nairobi, Kenia

Dr. Christoph Nedopil

Direktor für Green Belt and Road Initiative

International Institute of Green Finance, Peking, China

Die Förderer

Wir sind dankbar für die Unterstützung.

Hast du eine Frage?

Meld dich bei mir, ich freu mich von dir zu hören!
Ich bin telefonisch oder per E-Mail erreichbar, um deine Fragen zu beantworten oder zu besprechen, wie wir zusammenarbeiten können.

Lena

lena@hudara.org
+49.(0)30.577.0631.01
Du kannst uns auch über unser Kontaktformular schreiben.


Kontakt